Search
  • Eva-Maria Mehler

Corona - das neue lebensverändernde Virus




Herzlich willkommen zu meinem Blog!


Ich möchte einfach ein paar meiner Gedanken in der neuen Corona-Zeit mit Euch teilen und freue mich über Kommentare!

Erster Ort in Bayern verhängt Ausgangssperre. - BR24

Genau vor einer Woche habe ich mich noch auf ein gemeinsames Wochenende in Budapest mit meiner Freundin gefreut und heute sitze ich vor dem PC im Home Office und höre, dass es eine erste Ausgangssperre gibt in Deutschland. In der letzten Woche musste ich mit einigen Enttäuschungen leben, und natürlich ist das Ganze auch sehr schlimm, aber dennoch ist man traurig, wenn die Planungen des letzten halben Jahres innerhalb einer Woche zerschlagen werden.


Wie alles anfing (für mich)


Letzte Woche fragte ich meine Freundin, ob ihr Flug noch geht, da wir geplant hatten, ein Wochenende gemeinsam in Budapest zu verbringen. Wir sehen uns meist nur 1-2 mal im Jahr und ich hatte mich sehr gefreut. Sie meinte dazu nur, dass es vielleicht etwas gefährlich sei dorthin zu fliegen wegen Corona. Ich schaute auf der Webseite der Übersicht über Corona Fälle und konnte in Budapest noch keinen Fall entdecken. Am nächsten Tag war an der Arbeit Corona schon Thema Nr. 1. Viele Flüge wurden gestrichen und Dienstreisen sollten aufs Minimum beschränkt werden - und durften nur nach Erlaubnis angetreten werden. Ein Event nach dem nächsten wurde abgesagt - ich hatte schon etwas Angst, aber war noch nicht so beunruhigt. Das ungute Gefühl in meinem Bauch ließ mich aber nicht los. Lufthansa bot an, dass man Flüge einmalig kostenfrei umbuchen darf und ich nutzte dann doch die Gelegenheit - tja, nur wohin buchen? Ich entschied mich für September. Ist bis dahin alles vorbei? Derzeit kann das wohl keiner sagen... Nachdem ich umgebucht hatte versuchte ich noch meine Unterkunft zu stornieren - ich hatte bei airbnb gebucht. Zuvor hatte ich noch mit der Gastgeberin geschrieben und sie empfiehl mir, dass in Budapest alles gut sei und ich doch kommen solle. Ich hatte mich aber schon dagegen entschieden und stornierte. Das war die erste Enttäuschung.


Wie es dann weiterging...


Die Situation verschärfte sich täglich - im Office gab es kaum noch ein anderes Thema. Alle Veranstaltungen wurde abgesagt und ich bekam die Nachricht vom Campingplatz in Tirol, zu dem wir in der kommenden Woche (also morgen) in Urlaub fahren wollten, dass der am 16.3. schließen würde. In Italien war die Situation sowieso schon katastrophal und erste Grenzschließungen waren angekündigt. Auch meine Schwester in Spanien berichtete über die schwierigen Verhältnisse in Spanien - seitdem ist so viel passiert, dass ich gar nicht mehr alles zusammenbekomme...


Die Bewahrheitung aller Befürchtungen


Am Freitag war dann im Office die Entscheidung getroffen worden, dass wir alle ins Home Office sollten ab der kommenden Woche. Immerhin hatten wir fast alle einen Laptop - aber etwas Chaos schien das doch zu verursachen. Vor allem aber zeigte es die Ernsthaftigkeit der Situation. Auch mein Mann bekam Home Office und seit Montag sitzen wir nun hier und verfolgen die täglich neuen Änderungen, die zur Bekämpfung des Corona-Virus getroffen werden. Unser Tanzclub teilte uns dann auch noch mit, dass wir bis zum 19. April nicht mehr trainieren dürften. Grenzschließungen, Hamsterkäufe, Ladenschließungen und jetzt noch Ausgangssperre - wo führt das alles hin?


Was kann man jetzt noch tun?


Viel jedenfalls nicht. Wir haben ab morgen zwei Tage Urlaub und sind wirklich nicht sicher, was man überhaupt noch tun sollte bzw. darf. Aufgrund diverser Beschlüsse darf man keine touristischen Übernachtungen mehr machen - Urlaub ist dann also auch auf "Balkonien"... am besten mit zwei Meter Sicherheitsabstand zum Nachbarn. Das ist bei uns zum Glück kein Problem. Die Situation ist nur einfach so komisch - und man weiß nicht, was noch kommen wird und wie lange das Ganze anhält. Das ist eigentlich das Schlimmste. Und dass es die Menschen trifft, die man liebt - Freunde, Familie, Kollegen. Ich wünsche Euch allen viel Kraft in der kommenden Zeit und hoffe, ihr besucht regelmäßig meinen Blog.


Schreibt mir doch auch gerne, wie es Euch mit dem Corona-Virus geht und was Euch auf dem Herzen liegt! Das hier ist kein Info-Blog sondern einfach nur ein "ich möchte einfach mal erzählen, wie es mir derzeit geht"-Blog. Ich freue mich über Nachrichten und Kommentare!!


Eure Eva-Maria



0 views
Join my mailing list

Never miss an update

created by Eva-Maria M.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now