Search
  • Eva-Maria Mehler

Fräulein Backfee im Alltagstrott

So langsam wird es seltsam - ich glaube, ich war tatsächlich noch nie so lange "nur" zu Hause wie jetzt. Zwar stellt sich so langsam eine Routine ein - (später) Aufstehen (juhuu - keine 45 Minuten mit der Bahn zur Arbeit), Frühstück (ich habe Zeit mir frische Pancakes zu machen - lecker!), Arbeiten, Mittagspause (mit meinem geliebten Mann - auch mal was Neues), Arbeiten, Abendessen, Sportprogramm (hier gibt es viel zu tun - für mich meist Tanzen oder Yoga), Duschen (ja - Hygiene ist wichtig :)) und ab vors Fernsehen (das ist ja zum Glück noch nicht verboten) - bis man dann irgendwann ins Bett trottet - denn am nächsten Tag erwartet mich... das Gleiche! Ach nein - mittwochs und freitags macht meine Schwester bereits um 8 Uhr Morning Flow auf facebook (Yoga Alicante / El Campello) - schaut doch gerne mal vorbei!



Doch neben all dem Alltagstrott darf man nicht vergessen, dass man jetzt auch endlich etwas Entschleunigung erfährt in einer sich scheinbar immer schneller drehenden Welt. Eine Freundin von mir sagte erst gestern, dass ihr das "Entstressen" im Moment richtig gut tut - und ich muss sagen, dass sie Recht hat. Man hat endlich Zeit, mal wieder Dinge zu machen, zu denen man vor lauter "Stress" immer nicht kam, und einige Hobbys kann man jetzt richtig intensivieren. In Deutschland fangen anscheinend immer mehr Menschen mit dem Backen von Brot an (keine Sorge, die Hefe-Zufuhr ist gesichert - habe ich heute erst in den News gelesen :)). Und auch wenn alle Welt nun Hefe und Mehl "hamstert" - es könnte Schlimmeres geben und beim Backen ist Kreativität gefragt! Mehl kann man nämlich in vielen Rezepten hervorragend durch gemahlene Mandeln oder Nüsse ersetzen und es schmeckt sogar vielleicht noch besser! Vor kurzem haben mein Mann und ich aber die Liebe zu jedweder Art von süßen Schnecken entdeckt - hierzu eine kurze Geschichte aus der Vor-Corona-Zeit.


Es war Mitte Februar und wir wollten am Samstag mit einer Freundin Kaffee trinken gehen - sie schlug ein Café vor und ich reservierte - für draußen, da es sehr sonnig werden sollte. Als wir nun dort ankamen war alles voll und ich fragte mich, wo unser Platz sei. Die Bedienung meinte nur, im Reservier-Buch steht ganz groß für draußen und draußen kann man nicht reservieren. Daraufhin sagte ich: "Ich hatte aber gesagt, wenn draußen nicht geht, dann gerne auch drinnen." Woraufhin die Bedienung nur meinte, der, mit dem ich am Tag zuvor telefoniert hatte, arbeitet gar nicht hier... Ich war etwas genervt und sagte nur: "Dann sollte man ihn auch vielleicht besser nicht ans Telefon lassen". Gerade wurde noch ein Tisch frei und wir setzten uns einfach dann dort hin. Als nach 10 Minuten immer noch niemand kam, um unsere Bestellung aufzunehmen, verließen wir einstimmig das Café und machten uns auf den Weg zu einem Geheimtipp - das Café Fräulein. Zwar standen unsere Chancen wohl nicht hoch, einen Platz dort zu bekommen, denn es ist aufgrund seines einzigartigen Intérieurs vor allem bei Frauen sehr beliebt, doch schien das Glück auf unserer Seite zu sein, denn wir ergatterten noch einen Platz! Es war wohl Schicksal, dass man uns in dem anderen Café so schlecht behandelte, denn der Kuchen dort war super lecker und mein Mann bestellte sich - eine Zimtschnecke!


Seit unserem Besuch im Café Fräulein sind wir fleißig am "Schnecken-Backen" - wir haben schon Zimtschnecken, Puddingschnecken und Apfelschnecken gemacht! Am besten schmecken sie, wenn sie noch ofenwarm und ganz frisch sind - einfach himmlisch!



Wer jetzt Langeweile hat und tatsächlich noch das Glück hatte im Supermarkt Hefe und Mehl zu ergattern (oder einen gut gefüllten Vorratsschrank hat), der kann sich gerne dran machen, ein paar Schnecken zu backen! Mein Mann macht den Teig mittlerweile "nach Gefühl" - für alle anderen wäre dieses Rezept hilfreich :)


Rezept für Zimtschnecken


300 g Mehl ---> Loch in der Mitte

1/2 Würfel Hefe in das Loch zerbröseln

etwas Zucker hinzugeben

mit 1/2 Tasse warmer Milch


--> einen Vorteig anrühren und zugedeckt 20 Min gehen lassen


Jetzt geht es ans Durchkneten!

etwas flüssige Butter und Zucker hinzufügen

Teig darf nicht zu trocken sein und auch nicht zu sehr kleben (evtl. noch Mehl oder warme Milch hinzufügen) und zu einem schönen Teig vermengen


--> noch mal 20 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen


Den Teig kurz kneten und zu einer quadratischen Platte ausrollen.


Flüssige Butter und Zimtzucker darauf streuen (ruhig etwas großzügiger)

--> hier kann man kreativ sein und alles Mögliche als Füllung hineingeben


von einer Seite aufrollen und in Schnecken schneiden und aufs Backblech setzen (etwas Platz lassen, da Hefeteig noch aufgeht beim Backen)


ca. 15-20 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze backen (immer mal wieder schauen, je nach Dicke der Schnecken variiert die Backzeit!)


Aus dem Ofen nehmen und noch lauwarm genießen!


Guten Appetit!

18 views
Join my mailing list

Never miss an update

created by Eva-Maria M.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now